Freitag, 30. Januar 2009

Mittwoch, 28. Januar 2009

Übernahmekandidat Air Berlin

Interessanter Artikel in der Welt. Air Berlin wird als heisser Übernahmekandidat gehandelt.


Entscheidung am Himmel

Link:




http://www.welt.de/welt_print/article3102794/Entscheidung-am-Himmel.html

Mittwoch, 21. Januar 2009

Wer ist der geheimnisvolle Käufer?

Derzeit konsolidiert die Wandelanleihe in gesunder Manier die Kursanstiege des vergangen Jahres. Doch schon bald könnte die Wandelanleihe wieder durchstarten.

Nach wie vor ist nichts über die Identität des neuen Hauptaktionärs von Air Berlin bekannt, nachdem Blavatnik den Verkauf seines 19%iges Aktienpakets bekannt gab. Es spricht einiges dafür, dass die Aktien an eine einzige Adresse weitergereicht wurden, z.B. das Ausbleiben von Pflichtmitteilungen über das Unter- oder Überschreiten von Meldeschwellen (3, 5, 10, 15 Prozent). Die Abwicklung einer Transaktion dieser Größenordnung kann durchaus etliche Tage oder wenige Wochen in Anspruch nehmen, so dass erst nach Abschluss (= Übergang der Stimmrechte) eine Meldung erfolgen muss. Die Tatsache, dass Air Berlin möglicherweise einen neuen finanzkräftigen Investor hat kann sich also noch nicht positiv auf den Aktienkurs und somit auch den Wandelanleihenkurs auswirken.

Die Wandelanleihe konsolidiert derzeit in einer Bandbreite von 35 bis 37% und eröffnet finanzstarken und geduldigen Investoren eine einmalige Renditechance. Inklusive Zinszahlungen und wählbarer Tilgung Anfang 2012 beträgt die Rendite der Wandelanleihe ungewöhnlich hohe 40% p.a. (ca.), denn es werden bis dahin insgesamt 106% vom Nominalwert an die Inhaber ausgezahlt. Ein faires Bewertungsniveau wäre angesichts der soliden wirtschaftlichen Unternehmensentwicklung derzeit eher bei 65% zu finden.

Zusätzliche Kursfantasie bringt zum Einen ein möglicher Rückkauf seitens Air Berlin zur angekündigten Reduktion der Unternehmensschulden und der Erzielung eines Buchgewinns auf den ausstehenden bilanzierten Nominalwert (Kurs könnte in diesem Fall möglicherweise auf 70% klettern) . Zum anderen ist Air Berlin als zweitgrößte deutsche Fluglinie ein interessantes Übernahmeziel für größere Airlines. Die Mehrheit an Air Berlin kostet weniger als der Listenpreis eines neuen Airbus A380. Sobald ein anderes Unternehmen oder ein Investor 30% an Air Berlin erwirbt wird ein Übernahmeangebot für alle Aktien, sowie eine sofortige Rückzahlung der Wandelanleihe zu 100% fällig.


Fazit: Die Air Berlin Wandelanleihe ist derzeit eine der spannendsten Spekulationen überhaupt. Das Thema wird aktuell schon von einigen Börsenmedien entdeckt und auch das dürfte helfen die Bewertung auf ein faires Niveau steigen zu lassen. Ausgehend vom jetzigen Kursniveau von 36% wird die Anleihe bis zur kündigungsoption 2012 pro Monat durchschnittlich um 1,84 Prozentpunkte vom Nominal bzw. 5% vom Ausgangswert 36 zulegen solange keine Insolvenzgefahr besteht. Solche irre tiefen Bewertungen können nur in turbulenten Zeiten wie derzeit entstehen. Kurzfristig könnte (1) die Bekanntgabe der Identität des Paketkäufers für Kursanstiege sorgen, mittelfristig (2) eine Übernahme oder (3) Rückkauf seitens Air Berlin, langfristig (4) die Tilgung zu 100%. Vier Optionen für starke Kursgewinne also. Kurse unter 40% Nominal sind klare Kaufkurse für kluge und weitsichtige Investoren.

Mittwoch, 14. Januar 2009

Einstiegsgelegenheit um 36 Prozent

Das derzeitige Kursniveau von ca. 36 % bietet wieder eine schöne Einstiegs- bzw. Nachkaufgelegenheit. Der Druck der nach dem Blavatnik Austieg auf der Air Berlin Aktie lastet wirkt sich nun auch negativ auf die Wandelanleihe aus. Dies dürfte jedoch ein kurzfristiger Effekt sein. Spätestens wenn die Identität des neuen Air Berlin Hauptaktionärs öffentlich ist, dürften sowohl Aktie als auch Wandelanleihe wieder deutlich anziehen. Auf dem aktuellen Kursniveau beträgt die Rendite der Anleihe inkl. Tilgung 2012 rund 40%!

Mittwoch, 7. Januar 2009

Air Berlin steigert Passagierzahlen und Auslastung

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Die wirtschaftliche Entwicklung von Air Berlin ist weiter äußerst positiv, die Finanzkrise hat dem Unternehmen weit weniger zugesetzt als gedacht. Mittlerweile kann man bei Air Berlin schon fast von einem Krisengewinnler reden, denn immer mehr Passagiere kaufen mittlerweile lieber die billigen Flugtickets von Air Berlin anstatt mit großen teuren Airlines wie Lufthansa oder British Airways zu fliegen:
.

.
http://www.fliegerweb.com/airliner/news/artikel.php?show=news-2551

Dienstag, 6. Januar 2009

Aktuelle Nachkauf- bzw. Einstiegsgelegenheit

Nach dem starken Anstieg bis auf 41% notiert die Wandelanleihe nun wieder auf einem interessanten Nachkauf- bzw. Einstiegsniveau von rund 36%. Die Anleihe konsolidiert ihre Gewinne nach dem phänomenalen Anstieg, einige Anleger scheinen die kurzfristigen Gewinne mitzunehmen.

Währenddessen steigt die Aktie auf neue Hochs und notiert mittlerweile 115% über dem Oktober 2008 Tief bei ca. 5,15 Euro. Der intakte Aufwärtstrend zeigt, dass sich die wirtschaftlichen Aussichten für Air Berlin drastisch verbessert haben. Deshalb sollte auch die Wandelanleihe über kurz oder lang zumindest in Richtung 50 bis 60 Prozent steigen. Bei einer Beteiligung oder Übernahme durch die interessierte Airline Ethihad aus Abu Dhabi würde die Wandelanleihe wohl je nach Beteiligungshöhe direkt auf 70 bis 100% schnellen. Im Falle einer Beteiligung von über 30% gibt es ein Übernahmeangebot für alle Aktien und damit die sofortige vollständige Rückzahlung der Wandelanleihe zu 100 Prozent. Aber auch wenn es keine Übernahme gibt, verdreifacht man sein Geld wohl innerhalb von ca. drei Jahren, da Air Berlin die Wandelanleihe Anfang 2012 zu 100% zurückkaufen muss.

Auf dem aktuellen Niveau von 36% kann man deshalb einsteigen bzw. nachkaufen.